zurück

Fotos: Jan Schuenke & Peter Philipp

Bearbeitung: Architekturbüro Arkade Linz

Jahr: 2018

Wir durften im Almtal bei Pettenbach einen bedeutenden ökologischen Fußabdruck im Industrie und Gewerbebau setzen, der neue Maßstäbe im ökologischen Bauen setzt.
Die sanfte Einfügung des Gebäudes in das Landschaftsbild des Almtales sowie dessen ökologische konsequente Umsetzung stand von Anfang an in der Planung im Vordergrund.
Auf 9500m2 wurde die Grüne Erde-Welt mit Abmessungen von 180m Länge, 80m Breite und 6m Höhe größten Teils neu errichtet. Die Neuerrichtung erfolgte auf derselben Grundrissfläche wie das abgebrochene Bestandsgebäude, um keine zusätzlichen Grünflächen zu belasten.
Die Materialien des Bestandsgebäudes wurden recycelt im Neubau wieder eingesetzt. Die neu benötigten Materialien bestehend aus 80% Holz und 95% erdölfreien Materialien wie Schafwolle wurden gezielt aus oberösterreichischer Produktion ausgewählt.
Die Fassade besticht durch eine 180m lange Spiegelschindelfassade, deren Spiegelflächen in verschiedenen Neigungen die umliegende natürlich eingebettete Landschaft in der Fassade bildlich aufnimmt und das Gebäude selbst endmaterialisiert wird.
Um das Gebäude wurden 5 ha Gartenanlagen mit oberösterreichischen heimischen Pflanzen und Bäumen geplant, die sich großflächig in der Fassade spiegeln.
Die Belichtung und die natürliche Belüftung der Innenräume wurde durch 13 gezielt geplante Innenhöfe gelöst, die mit heimischen Pflanzen gestaltet wurden. Der Sonnenschutz wurde durch die Pflanzenwahl in den Höfen gelöst.
Wer mehr über diesen besonderen Bau erfahren und die Welt der Grünen Erde erkunden möchte, kann ab sofort die Räumlichkeiten in Pettenbach besuchen.
Wir freuen uns darüber, dass wir Teil einer großartigen Aufgabe in der Umsetzung sein durften.

 

Fotos: Jan Schuenke & Peter Philipp